Jugendabteilung: Vom BSV in die Frauen-Bundesliga

Zumindest als Ballmädchen hat das Annika bereits geschafft.

Ihr besonders Talent ist schon früh aufgefallen, sodass Sie aktuell beim SC Freiburg im Perspektiv-Team für Nachwuchsspielerinnen mittrainiert. Ist sie nicht im Perspektiv-Team des SC Freiburg aktiv, so schnürt Sie für die E-Jugend des BSV Nordstern Radolfzell erfolgreich die Kickschuhe.

Am 06. Mai 2018 durfte Annika beim Frauen-Bundesliga-Spiel des SC Freiburg Bundesligaluft schnuppern. 

  • Am-Ball-Perspektivteam2
  • Am-Ball-Perspektivteam-Annika
  • Am-Ball-Perspektivteam1

Mit dem Perspektiv-Team fördert der SC Freiburg aktiv den Mädchen, bzw. den Frauenfussball.

Seit zwei Jahren gehen die Frauen des SC Freiburg in der Nachwuchsförderung mit dem Perspektivteam neue Wege.

Einmal wöchentlich finden sich die Spielerinnen für ein zweistündiges Training unter der Leitung von Lutz Riemenschnitter im Schönbergstadion ein. Im Fokus steht dabei die technische Ausbildung der Spielerinnen. Neben dem Training beim Sport-Club absolvieren die jungen Talente noch zwei Einheiten in ihren Heimatvereinen, hinzu kommt eine weitere beim DFB-Stützpunkttraining. „Die Mädchen sind mit viel Freude, Engagement und Ehrgeiz bei der Sache. Man merkt schon nach wenigen Monaten große Fortschritte“, erklärt Riemenschnitter, der einen weiteren Vorteil des Perspektiv-Teams darin sieht, dass „wir die Mädels in der Zeit bei uns besser kennen lernen können, sportlich und menschlich.“ Für den erfahrenen Nachwuchstrainer ist das Perspektivteam „sehr wichtig als Unterbau.“ Zudem gebe man den Mädchen die Möglichkeit, möglichst lange mit gleichaltrigen Jungs zusammenspielen zu können, ohne auf das Training beim Sport-Club verzichten zu müssen. Riemenschnitter sieht im Perspektivteam eine gute Möglichkeit, den „wichtigen regionalen Kontakt mit Trainern, Spielerinnen und Eltern“ zu ermöglichen. Dass sich der regionale Aspekt dabei nicht nur auf den Breisgau beschränkt, zeigt die Trainings-Teilnahme einiger Spielerinnen aus Frankreich, der Schweiz oder dem Württembergischen Fußballverband.

Quelle: Homepage SC Freiburg

Am 19. Spieltag der Frauen-Bundesliga empfing am 06. Mai der SC Freiburg im Möslestadion in Freiburg beim Südbaden Derby den SC Sand. Spielerinner des Perspektiv-Teams waren bei diesem besonderen Spiel dabei und unterstützten die Profis aktiv als Ballmädchen. Auch Annika durfte dieses mal dabei sein. Für sie ein besonderes Erlebnis, das Ihren Wunsch Profi-Fussballerin werden zu wollen, nur bekräftigt haben sollte.

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Am Ball" stellen sich Spielerinnen des Perspektiv-Teams vor. Auch Annika, mit 10 Jahren die Jüngste Spielerin in der aktuellen Ausgabe, kommt dabei zu Wort. 

Mein Name ist Annika und ich bin 10 Jahre alt. Fußball spiele ich, seit ich drei Jahre alt bin. Mein Verein ist der BSV Nordstern Radolfzell am Bodensee, dort spiele ich in der E-Jugend mit den Jungs und trainiere zwei Mal in der Woche. Außerdem trainiere ich beim SBFV-Stützpunkt in Stockach und beim SC, was mir sehr viel Spaß macht. Seit letztem Jahr besuche ich das Friedrich-Hecker-Gymnasium in Radolfzell. Neben dem SC Freiburg ist auch noch der FC Bayern München mein Lieblingsverein, mein großes Vorbild ist Thomas Müller. lch möchte auf jeden Fall mal Profispielerin werden.

Der BSV unterstützt Annika und fördert mit einer D-Juniorinnen Mannschaft aktiv den Mädchenfussball. Willst auch Du im Mädchenfussball durchstarten und es Annika gleichtun? Wir freuen uns auf Dich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok